wissen.de
Total votes: 45
LEXIKON

Cranio-Sacrl-Therapie

manuelles Verfahren, das auf die Osteopathie zurückgeht, bei dem kaum wahrnehmbare Handgriffe im Bereich des Schädels (Cranium) und des Kreuzbeins (Sacrum) ausgeführt werden, wobei man sich die minimale Beweglichkeit der Schädelknochen und des Kreuzbeins zunutze macht. Dadurch sollen Störungen im Eigenrhythmus der Gehirnflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) in Gehirn und Rückenmarkskanal aufgespürt und beseitigt werden, um so die Selbstheilungskräfte des Körpers anzuregen, z. B. bei Kopfschmerzen, Krampfleiden, Migräne, Ohrgeräuschen (Tinnitus), Gelenkbeschwerden und nach Unfällen.
Total votes: 45