Lexikon

Geldsubstitute

Near Money; Quasigeld
finanzielle Aktiva, die Geld schnell und einfach ersetzen können, auch wenn sie nicht unmittelbar als Zahlungsmittel zu verwenden sind. Zu den Geldsubstituten zählen Termineinlagen, die für weniger als zwei Jahre festgelegt sind, in den Händen von Nichtbanken. Geldsubstitute plus das laufende Bargeld (ohne Kassenbestände der Banken) und Sichteinlagen von Nichtbanken bei Kreditinstituten (so genanntes Geldvolumen) ergeben zusammen die Geldmenge M2, den Bestand an Zahlungsmitteln in der Währungsunion.
Ernährung, Gesundheit
Wissenschaft

Streit um gesunde Ernährung

Fast täglich gibt es neue Meldungen, was gesund sein soll. Und viele Studien widersprechen sich. Woran liegt das? von CHRISTIAN WOLF Rotes Fleisch hat keinen guten Ruf. Wer übermäßig viel davon isst, erhöht damit angeblich massiv sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs. Auch der häufige Verzehr von verarbeitetem...

Planetoiden
Wissenschaft

Bergbau im All

Start-up-Unternehmen bringen sich in Stellung, um Planetoiden auszubeuten. Diese enthalten riesige Mengen an Platin, Gold und anderen Metallen.

Der Beitrag Bergbau im All erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon