Lexikon

Grundbedürfniskonzept

engl. basic needs concept, von den Vereinten Nationen entwickeltes Konzept der Entwicklungspolitik: Es zielt auf Befriedigung der Mindestbedürfnisse des Einzelnen u. seiner Familie auf den Gebieten Ernährung, Unterkunft, Kleidung, Wasserversorgung, sanitäre Anlagen, Verkehrsmittel, Gesundheits- u. Bildungseinrichtungen ab. Grundbedürfnis-Strategien wurden seit den 1970er Jahren von verschiedenen UN-Sonderorganisationen entwickelt. Das G. ist seit 1978 Bestandteil der öffentl. Entwicklungshilfe Dtschlds. In der Dritten Welt ist das G. zum Teil umstritten, weil eine Festschreibung auf einfache Technologien befürchtet wird. Die Vereinten Nationen sprechen daher stattdessen von „Politik sozialer Bedürfnisse“, engl. social needs policy.
Kontext
Exoplanet_Orbiting_Its_Distant_Sun
Wissenschaft

Die Suche nach dem Unmöglichen

Verschwundene Galaxien, plötzlich auftauchende Sterne oder fremde Sonden im Erdorbit: Eine Großfahndung nach exotischen Himmelsphänomenen hat begonnen – und bereits zu seltsamen Entdeckungen geführt. von RÜDIGER VAAS Signale mit elektromagnetischen Strahlen und vielleicht mit Neutrinos oder Gravitationswellen sowie indirekte...

forschpespektive_02.jpg
Wissenschaft

Die Entdeckung der Langsamkeit

Schnecken sind langsam, Faultiere auch. Das wird jeder Mensch so sehen, weil er sich selbst als Bezugsrahmen nimmt. Und weil er die Leistungen und Qualitäten anderer Lebewesen aus menschlicher Perspektive bewertet. Diese anthropozentrische Sichtweise schleicht sich immer wieder auch in die Wissenschaft ein. So teilte vor Kurzem...

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon