wissen.de
Total votes: 22
LEXIKON

Mantelpavian

Papio hamadryas
Pavian
Pavian
Der Mantelpavian geht auf einen Leoparden los

Papio hamadryas

Verbreitung: Äthiopien, Somaliland, Jemen
Lebensraum: Halbwüsten, Steppen, Felsgebiete
Maße: Kopf-Rumpflänge beim Männchen 6094 cm, beim Weibchen 5065 cm; Gewicht beim Männchen 18 kg, beim Weibchen 10 kg
Lebensweise: Einmann-Harems gruppen oder Trupps bis 60 Tiere
Nahrung: Gras, Wurzeln, Knollen, Samen, Früchte, Wirbellose und kleine Wirbeltiere
Tragzeit: 170173 Tage
Zahl der Jungen pro Geburt: 1
Höchstalter: über 37 Jahre
Mantelpavian
Mantelpavian
Ihren Namen tragen die Mantelpaviane zu Recht, denn bei den Männchen liegt eine lange Mähne wie ein mächtiger Mantel um die Schultern. Beim Leittier ist er zudem grau gefärbt.
Felsen bewohnender Hundskopfaffe Nordostafrikas und Südarabiens, der in größeren Herden aus einzelnen, von starken Männchen beherrschten Familiengruppen lebt. Beide Geschlechter tragen am Gesäß große rote Brunftschwielen, die auch der Abschreckung dienen.
Total votes: 22