wissen.de
Total votes: 23
LEXIKON

Dschelda

Gelada; Blutbrustpavian; Theropithecus gelada
ein Hundskopfaffe aus dem Hochland Äthiopiens mit charakteristischem dreieckigen, nackten Brustfleck, der bei Erregung wie auch in der Brunst blutrot wird. Dagegen sind die Gesäß(Brunst)-schwielen klein u. unscheinbar schwarz. Der D. ist 70 cm lang, mit 50 cm langem Schwanz; er hat braunes Fell, das beim Männchen zum dichten Mantel verlängert ist. Beim Drohen werden die hellen Augenlider u. die hellrosa Innenseiten der Oberlippe sichtbar. Dscheladas bewohnen gemeinsam mit Mantelpavianen offene Felsgelände. Zur Nahrungssuche steigen die Dscheladas bis in Höhen von 3000 4000 m, wo sie sich bes. von Kräutern u. Gräsern ernähren.
Total votes: 23