wissen.de
Total votes: 5
LEXIKON

Nasenbremsen

Nasendasseln; Oestrinae
Unterfamilie der Dasselfliegen, die ihre Junglarven gezielt in Nasen und Augen von Säugetieren spritzen. Die Larven wandern in die Nasen-, Stirn- und Kieferhöhlen, wo sie sich in den Schleimhäuten festsetzen. Erwachsen wandern sie zurück, werden durch Niesen u. Ä. ausgeworfen und verpuppen sich im Boden. Stärkerer Befall führt zum Tod. Zu den Nasenbremsen gehören u. a. die Schafbremsen, Oestrus ovis, die die „falsche Drehkrankheit“ von Schafen und Ziegen verursachen.
Total votes: 5