wissen.de
Total votes: 35
LEXIKON

Perlmuscheln

Muscheln, die in ihrem Mantel Perlen von einer Qualität und Menge erzeugen, dass sich ihre wirtschaftliche Ausbeutung lohnt. An erster Stelle steht die Große Seeperlmuschel, Pinctada margaritifera, die in den meisten warmen Meeren in vielen Standortrassen vorkommt; die wichtigsten Bänke liegen im Pazifik bei Japan, in der indonesischen Celebessee, an der vorderindischen Küste, im persischen Golf und vor Madagaskar. Vor der Verschmutzung der Süßgewässer war in Europa die Flussperlmuschel von wirtschaftlicher Bedeutung, deren Perlen sich entnehmen lassen, ohne das Tier zu schädigen.
Muscheln: Perle
Muscheln: Perle
Begehrtestes und kostbarstes Produkt der Muscheln sind die Perlen. Sie werden von den Mantelzellen der Muschel gebildet, die um eingedrungene Fremdkörper, meist Schmarotzer, Schalenmaterial ablagern.
Total votes: 35