wissen.de
Total votes: 37
LEXIKON

Tmperamalerei

Malerei mit Farben, deren mit Wasser verdünnte Bindemittel (Eigelb, Leim, Honig u. a.) rasch auftrocknen; dadurch lassen sich in der Temperamalerei keine weichen Übergänge wie in der Ölmalerei erzielen. Bis ins 15. Jahrhundert wurden fast alle Gemälde in der Technik der Temperamalerei ausgeführt. Von der gewöhnlichen Wassertempera unterscheidet man Ei-, Gummi-, Kasein- und Wachstempera und die mit Terpentinöl vermalbare Öltempera.
Total votes: 37