Lexikon

Zielfotografie

fotografisches Verfahren zur exakten Feststellung des Zieleinlaufs von Wettkampfteilnehmern; wird besonders in der Leichtathletik, im Pferderenn- und im Radsport angewendet. Die Zielbildkamera fotografiert z. B. jeden einzelnen Läufer eines Laufwettbewerbs genau im Moment seines Zieldurchlaufs. Das wird durch einen speziellen „Sehschlitz“ der Kamera und einen in der Kamera abrollenden Film erreicht. Dadurch ist es möglich, die Abstände der Wettbewerbsteilnehmer im Ziel sowie (mittels einer am Filmrand eingeblendeten Zeittabelle) auch die Zeit des Zieleinlaufs genau festzustellen.
Zielfotografie
Zielfotografie
Das erste farbige Zielfoto wurde im Mai 1959 beim Kentucky-Derby in den USA »geschossen«

Das könnte Sie auch interessieren