wissen.de
Total votes: 47
GESUNDHEIT A-Z

Gastritis

Magenschleimhautentzündung;
akute oder chronische Entzündung der Magenschleimhaut; Typ A: Autoimmunerkrankung, für ca. 5% der Gastritiden verantwortlich. Wie auch bei Typ B besteht ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Magenkarzinoms. Typ B: ca. 80% aller Gastritiden infolge einer Infektion der Magenschleimhaut mit dem Bakterium Helicobacter pylori; Typ C: entsteht bei Aufsteigen von Galle aus dem Dünndarm in den Magen. Eine Gastritis geht mit Brechreiz, Schmerzen im Oberbauch, Übelkeit und Völlegefühl einher. Die Therapie besteht in einer medikamentösen Beseitigung von Helicobacter pylori bei Typ B, bei den anderen Typen in der Behandlung der Grundkrankheit.
Total votes: 47