wissen.de
Total votes: 44
GESUNDHEIT A-Z

Hämatom, subdurales

ein Bluterguss zwischen den Hirnhäuten (Arachnoidea und Dura mater). Ursache ist meist ein Trauma mit Verletzung von venösen Gefäßen in diesem Bereich. Nach einer Verletzung oder einer traumatischen Geburt besteht zunächst ein Tage bis Wochen dauerndes symptomfreies Intervall. Danach entwickeln sich Hirndruckzeichen ( Hirndruck ) bis zur Bewusstlosigkeit und Atemstillstand. Bei schwachen Blutungen kann sich ein "chronisches" subdurales Hämatom mit einer Entzündung der Dura mater ausbilden. Die Liquoruntersuchung zeigt klare, gelbliche Gehirnflüssigkeit. Die Diagnose wird mittels Computertomografie mit oder ohne Kontrastmittel bzw. durch Angiografie (Kontrastmitteldarstellung der Gehirngefäße auf dem Röntgenbild) gestellt, beim Neugeborenen auch durch Ultraschalluntersuchung. Bei Hirndruckzeichen muss operiert werden. Ohne Hirndruckzeichen besteht die Therapie zunächst in konservativen Maßnahmen wie Entwässerung und Ruhigstellung.
Total votes: 44