wissen.de
Total votes: 71
GESUNDHEIT A-Z

Kaustikum

eine auch als Ätzmittel bezeichnete Substanz, die in höheren Konzentrationen zur gezielten Zerstörung von Körpergewebe eingesetzt wird. Dabei handelt es sich v. a. um Schwermetallsalze (z. B. Eisenchlorid, Silbernitrat) oder um Mineralsäuren (z. B. Trichloressigsäure), die beispielsweise zur Entfernung von wucherndem Gewebe (wildes Fleisch), Warzen, Tätowierungen und zur Blutstillung eingesetzt werden.
Total votes: 71