Wahrig Herkunftswörterbuch

Süd(en)

mhd.
sunt, sūd, sunden, sūden,
ahd.
sund, sundan entstammt dem
Ndrl.
und verbreitete sich über die Seefahrt; zugrunde liegen
germ.
*sunþa u. ä. Formen, die weitere Herkunft ist aber umstritten; am Naheliegendsten erscheint ein Zusammenhang mit dem Wort Sonne (vgl. Nord(en), Ost(en), West(en)); weil es in allen
idg.
Sprachen bereits vor den Substantiven entsprechende Adverbien gab, kann vielleicht von einem Adverb mit der Bedeutung „zur Sonne hin“ als Ursprung ausgegangen werden
Phaenomenal_NEU.jpg
Wissenschaft

Laufen große Menschen schneller?

Warum die Länge der Beine für die Geschwindigkeit beim Laufen nicht entscheidend ist, erklärt Dr. med. Jürgen Brater. Eigentlich klingt es vollkommen einleuchtend, dass ein groß gewachsener Mensch, der mit jedem Schritt ein langes Wegstück zurücklegt, schneller vorankommt als ein kleinerer, dessen Beine nur deutlich kürzere...

Nickel, Pflanzen
Wissenschaft

Grüne Metallsammler

Manche Pflanzen können in ihrem Organismus Metalle anhäufen. Diese Eigenschaft ermöglicht es, Metalle zu ernten und zu verwerten.

Der Beitrag Grüne Metallsammler erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon