Total votes: 71
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken
Bildergalerie

Das Essverhalten der Deutschen

Viel Limonade, wenig Folsäure

Dass die Deutschen zu dick sind und sich zu wenig bewegen, ist nichts Neues. Mit gutem Grund wurde hat das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz einen Nationalen Aktionsplan zur Prävention von Fehlernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht und damit zusammenhängenden Krankheiten entwickelt. Unter dem Namen "IN FORM - Deutschlands Initiative für gesündere Ernährung und mehr Bewegung" soll bis zum Jahr 2020 erreicht werden, dass Kinder und Erwachsene gesünder leben.

Informationen zu den Ernährungsgewohnheiten in Deutschland liefert die Nationale Verzehrsstudie (NVS). Der 2. Teil der Auswertung beinhaltet Daten von insgesamt etwa 20.000 Menschen, die in Deutschland zu ihrem Essverhalten befragt, gewogen und gemessen wurden. Hier sehen Sie das Ergebnis.

 

Dr. Gunda Backe

Bildergalerie starten
Total votes: 71
  • Send to friend
  • Diese Seite drucken

Post new comment


8 Kommentare

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
This question is for testing whether you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.

Wie bei den meisten Informationen dieser Art, werden sie nur von denjenigen gelesen, die sich bereits "bewusst ernähren". Daher sind solche Veröffentlichungen zwar interessant, jedoch von sehr geringer Wirkung. Man muss sich überlegen, wie man an die entrprechenden Zielgruppen herankommt.


Zitat: "Insgesamt werden die meisten Backwaren in Sachsen-Anhalt gegessen (Frauen: 38 g/Tag; Männer 56 g/Tag)."Das ist natürlich Unsinn, wenn im Saarland "nur" 154g/Tag gegessen werden!


Im letzten Teil wird auf übrige Backwaren, und nicht auf Brot eingegangen. Deshalb ist die Angabe so korrekt.


dass Fisch generell eher teuer ist. Für mich als Studentin zumindest. Eigentlich LIEBE ich Fisch und könnte ihn jeden Tag essen, da mich das aber viel mehr Geld kosten würde, als mir beim Bäcker eine Brezel zu kaufen, bleibt mir leider keine Wahl.


Streichfett wird verzehrt, denn es ist nach dem Konsum verbraucht, nicht mehr verfügbar, nämlich "verstoffwechselt".1. Benutzt = gebraucht = verwendet = angewendet werden Gebrauchsgegenstände wie Autos, Schraubenzieher, Messer usw.2. Verbraucht = verzehrt = konsumiert werden Güter, die nach ihrem Einsatz verschwunden oder entwertet sind.


Ich dachte hier gibt es Spanferkelrezepte!!! ;-)


Hallo Dr. Herrmann!Tatsächlich ist kein Fehler in der Statistik zu finden. Denn es dreht sich einmal um BROT, das andere mal um BACKWAREN.Schlagen Sie die ausführliche Definition doch mal auf www.wissen.de oder www.was-wir-essen.de nach. Dann wir Ihnen der Unterschied klar sein.Herzlichen Gruß aus der wissen.de-Redaktion


Zitat: "Eigentlich LIEBE ich Fisch und könnte ihn jeden Tag essen, da mich das aber viel mehr Geld kosten würde.........."den Fisch kostet es sogar das Leben ;)