Lexikon

Bevölkerungsstatistik

die Erfassung der Bevölkerung nach Zahl und Struktur in den meisten Staaten der Erde; diente schon im Altertum als Grundlage für die Besteuerung; heute ist sie daneben Ausgangspunkt für die Demographie und Bevölkerungspolitik.
Der Bevölkerungsstand wird bei den regelmäßig durchgeführten Volkszählungen (in der BR Deutschland zuletzt im Mai 1987) für einen bestimmten Zeitpunkt nach Wohnsitz, Geschlecht, Alter, Familienstand, Beruf, Muttersprache u. a. erfragt. Aus dem Verhältnis der Bevölkerung zur Gesamtfläche (in km2) ergibt sich die Bevölkerungsdichte. Die Gruppierung nach dem Alter und dem Geschlecht (grafisch meist in der Alterspyramide dargestellt; Altersaufbau) zeigt, ob die Bevölkerung wächst, stagniert oder schrumpft, und sie gibt den Anteil der Geschlechter an der Gesamtbevölkerung an. Von besonderer Bedeutung für die Sozialpolitik ist dabei das zahlenmäßige Verhältnis von Personen im erwerbsfähigen Alter (1564 Jahre) zu den über 65-Jährigen. Laufende Fortschreibungen der Bevölkerungsentwicklung (Geburten, Sterbefälle, Eheschließungen und -scheidungen, Auswanderung, Binnenwanderung) verfeinern die Aussagekraft der Volkszählungsergebnisse; aus der Geburten- und Sterbeziffer (Geburten bzw. Sterbefälle je 1000 Einwohner pro Jahr) kann die Wachstumsrate (Geburten- minus Sterbeziffer) errechnet werden. Die Fruchtbarkeitsrate gibt die durchschnittliche Kinderzahl pro Frau an (Reproduktionsrate).
Handy, Ladengerät
Wissenschaft

Blitzschnell aufgeladen

Durch eine neue Materialklasse lässt sich das Nachladen von Akkus enorm beschleunigen. von DIRK EIDEMÜLLER Jeder kennt das Problem: Der Handy-Akku ist leer und man hat kaum noch Zeit, bevor man aus dem Haus muss. Doch das könnte in ein paar Jahren schon Geschichte sein: Eine neue Technik verspricht, den Akku minutenschnell mit...

Schwarze Löcher, Universum
Wissenschaft

Das Matrjoschka-Multiversum

Besteht der Kosmos aus zahllosen Universen – in Schwarzen Löchern ineinander geschachtelt wie bei russischen Puppen? von RÜDIGER VAAS Dass unser Universum in etwas Umfassenderes eingebettet sein könnte, ist ein alter Gedanke. Der französische Mathematiker und Philosoph Blaise Pascal hat beispielsweise schon vor 1662 überlegt, ob...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z