Lexikon

Duncan

David-Douglas, US-amerikan. Fotograf, * 23. 1. 1916 Kansas City, Mo.; begann nach einem Archäologiestudium mit der Unterwasserfotografie, unternahm Expeditionen nach Chile u. Peru u. arbeitete ab 1944 als Kriegsberichterstatter („This is war“ 1952, „I protest“ 1968, „War without heroes“ 1970) aus der Sicht der Leidtragenden. Weitere Berichte galten dem geteilten Dtschld., archäolog. Funden in Ägypten u. Moskau. D. war mit Picasso befreundet, über den er mehrere Fotobände herausbrachte (u. a. „The private world of Pablo Picasso“ 1958; „Picasso and Jaqueline“ 1988), u. verfasste unter dem Titel „Yankee nomad“ eine Autobiografie (1966).
Optimismus, Kinder, Jugendliche
Wissenschaft

Kleine Optimisten

Kinder sehen die Zukunft meist positiv – und das ist gut für ihre Entwicklung. von CHRISTIAN WOLF Kann ein verlorener Finger wieder nachwachsen? Das geht auf jeden Fall – wenn man Kindern Glauben schenkt. Die meisten sehen das Leben generell positiv, auch wenn dieser Optimismus nicht immer der Realität entspricht. Das offenbaren...

Zhurong, Utopia
Wissenschaft

Das Nordmeer auf der Nachbarwelt

Eine chinesische Marsmission erkundet zurzeit das Utopia-Tiefland. Wo sich heute die Relikte von Schlammvulkanen erheben, könnte einst ein riesiger Ozean gewesen sein. von THORSTEN DAMBECK Trockenen Fußes können Fossilienjäger mancherorts den Boden einstiger Meere absuchen: So belegen spitze Haifischzähne in den Sandgruben des...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus den Daten der Weltgeschichte

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon