Lexikon

Elektrokrampftherapie

Elektrokonvulsionstherapie; veraltet Elektroschocktherapie
Abkürzung EKT, Behandlungsmethode, bei der heute unter Kurznarkose mit Muskelentspannung elektrischer Strom zur Erzeugung generalisierter Krampfanfälle eingesetzt wird; war in den 1970er und 1980er Jahren verpönt, kommt aber heute wieder bei einer streng eingegrenzten Krankheitsgruppe, insbesondere schweren, medikamentös nicht behandelbaren Depressionen und katatoner Schizophrenie, zur Anwendung.

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Lexikon Artikel