Lexikon

Green Card

[
ˈgri:n ka:d; englisch
]
in der Bundesrepublik Deutschland seit dem 1. 8. 2000 eingeführte Aufenthalts- und Arbeitsberechtigung für bis zu 20 000 ausländische Fachkräfte der Informationstechnologie aus Nicht-EU-Staaten sowie für ausländische Studenten deutscher Hochschulen oder Fachhochschulen nach erfolgreichem Abschluss eines Studiums der Informations- und Kommunikationstechnologie. Die sog. Green Card kann bei der Agentur für Arbeit oder bei der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) beantragt werden. Die Arbeitserlaubnis ist auf 5 Jahre befristet, eine Verlängerung ist möglich; Ehegatten und Kinder können ebenfalls nach Deutschland kommen. Die Green Card stammt ursprünglich aus den USA und basiert dort auf dem Einwanderungsgesetz von 1990 (Immigration Act). Als Immigranten, die in den USA in den Genuss einer Green Card kommen, werden u. a. Personen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten, investitionswillige Unternehmer und Familienangehörige von Einwanderern ausgewählt.
Lawd,, Gravitationsfeld, Masse
Wissenschaft

Lichtkrümmung als Sternenwaage

Erstmals wurde die Masse eines isolierten Weißen Zwergs gemessen – anhand der Deformation seiner Raumzeit ringsum.

Der Beitrag Lichtkrümmung als Sternenwaage erschien zuerst auf wissenschaft.de.

hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Strom ohne Widerstand: Wann ist es so weit?

Strom aus der Leitung ist sehr praktisch. Aber leider kommt nicht aller Strom, der im Kraftwerk in die Leitung eingespeist wird, auch bei uns an. Selbst die besten Kabel haben einen elektrischen Widerstand, sodass beim Transport des Stroms Energie verloren geht – die meiste davon in Form von Wärme. Das jedoch könnte sich bald...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon