wissen.de
Total votes: 15
LEXIKON

Holzfäule

durch Pilze hervorgerufene Zersetzung des Holzes; nach Lebensräumen in 3 Gruppen eingeteilt: 1. Stammfäule, vorwiegend am lebenden Baum, z. B. durch Kiefernbaumschwamm, Wurzelschwamm (Rotfäule der Fichte), Hallimasch, Zunderschwamm; 2. Lagerfäule, vorwiegend am lagernden oder im Freien verbauten Holz, z. B. durch Bläuepilze (die das Holz nicht zerstören, nur verfärben), Eichenwirrling, Schillernden Porling (an Buchenholz), Tannenblättling, Sägeblättling; 3. Hausfäule, vorwiegend am verbauten Holz in Innenräumen, z. B. durch Weißen Porenschwamm, Kellerschwamm, Echten Hausschwamm. Schutz gegen Holzfäule wird durch Trocknen, Ankohlen oder Imprägnierung mit Fäulnis hemmenden Stoffen (Holzschutz) erzielt.
Total votes: 15