wissen.de
Total votes: 29
LEXIKON

Lender

Zarah, schwedische Filmschauspielerin und Sängerin, * 15. 3. 1907 Karlstad,  23. 6. 1981 Lönö bei Stockholm; erfolgreicher Ufa-Filmstar der Jahre 19371942 (u. a. „Heimat“ 1938; „Es war eine rauschende Ballnacht“ 1939; „Damals“ 1942).
Leander, Zarah
Zarah Leander
  • Deutscher Titel: Heimat
  • Original-Titel: HEIMAT
  • Land: Deutsches Reich
  • Jahr: 1938
  • Regie: Carl Froelich
  • Drehbuch: Harald Braun, nach einem Bühnenstück von Hermann Sudermann
  • Kamera: Franz Weihmayr
  • Schauspieler: Zarah Leander, Heinrich George, Ruth Hellberg, Lina Carstens
Um die Jahrhundertwende kehrt die weltberühmte Sängerin Maddalena dall„Orto (Zarah Leander), die man in ihrer Heimat nur als Magda von Schwartze kennt, in das kleine Fürstentum Ilmingen zurück. Magda hatte ihre Heimat einst verlassen, nachdem sie von ihrem Geliebten, einem Bankier, mit ihrem Kind sitzen gelassen worden war. Eine Versöhnung mit dem Vater (Heinrich George) wird dadurch gefährdet, dass Magda sich weigert, den früheren Geliebten zu heiraten. Schließlich wird der Bankier aber als Betrüger entlarvt und begeht Selbstmord. Magdas Mitwirkung in einer Aufführung der Matthäus-Passion versöhnt die Einwohner von Ilmingen mit der berühmten Sängerin.
Carl Froelich verfilmt das Schauspiel von Hermann Sudermann anstelle des nach Hollywood emigrierten Detlef Sierck. In »Heimat« kann Zarah Leander einmal mehr ihre stimmlichen Qualitäten zur Geltung bringen.
Total votes: 29