Lexikon

Pola X

  • Deutscher Titel: Pola X
  • Original-Titel: POLA X
  • Land: Frankreich
  • Jahr: 1999
  • Regie: Léos Carax
  • Drehbuch: Jean-Paul Fargeau
  • Kamera: Eric Gautier
  • Schauspieler: Guillaume Depardieu, Cathérine Deneuve, Delphine Chuillot, Katerina Golubeva
An dem 1852 erschienenen Roman »Pierre, Or The Ambiguities« des US-Amerikaners Herman Melville orientiert sich Leos Carax in seinem Film »Pola X«. Wie Melvilles ist auch sein Protagonist Valombreux, verkörpert von Guillaume Dépardieu, ein junger Schriftsteller, der seiner verwitweten Mutter (Cathérine Deneuve) zärtlich zugetan ist und sich mit ihrer Billigung mit der schönen und reinen Lucie (Delphine Chuillot) verbunden hat, bis er in die Fänge der dunkelhaarigen Isabelle (Katherina Golubeva) gerät, die behauptet, die uneheliche Tochter seines Vaters, also seine Halbschwester zu sein. Während Carax seinen Helden als engelhafte Lichtgestalt in hinreißenden, sanften Farben mit raffinierten Kamerafahrten umspielt, bleibt dessen Abtauchen in die inzestuöse Düsternis optisch eine bloße Behauptung: Weder seine Nöte als Schriftsteller noch seine Verzweiflung über die Bindung an Isabelle werden überzeugend ins Bild gesetzt. So gleicht der Film auch in dieser Hinsicht der literarischen Vorlage, die mit ihrer unausgegorenen Handlung und den sprachlichen Manierismen zu den schwächeren Werken Melvilles gehört.
Star Wars, Lichtschwerter, Licht
Wissenschaft

Abstoßendes Licht

Ein bizarres Experiment zeigt, dass Photonen sich gegenseitig wegdrücken können. von DIRK EIDEMÜLLER So spannend die Laserschwert-Kämpfe im „Krieg der Sterne“ cineastisch inszeniert sind: Mit der Realität haben sie nichts zu tun. Denn wenn zwei Lichtstrahlen sich kreuzen, passiert normalerweise nichts: Lichtteilchen – auch...

xxScience_Photo_Library-11887303-HighRes_(2).jpg
Wissenschaft

Urprall statt Urknall?

Unser Universum ist aus dem Kollaps eines Weltalls zuvor entstanden, meinen heute viele Kosmologen – und rätseln, wie dieses wohl beschaffen war. von RÜDIGER VAAS Quantenkosmologie ist nichts für schwache Nerven“, meint Edgar Shaghoulian von der University of California in Santa Cruz. „Sie ist der Wilde Westen der Theoretischen...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch