wissen.de
Total votes: 0
LEXIKON

Strippung

[englisch to strip, (ab)streifen]
technisches Verfahren zur Abtrennung von chemischen Stoffen aus wässeriger Phase unter Ausnutzung des Henryschen Gesetzes. Die Löslichkeit von Gasen in Flüssigkeiten ist dem Druck proportional, so dass der Übergang von Stoffen aus der flüssigen in die gasförmige Phase durch Einblasen von Luft oder Dampf oder durch Anlegen eines Vakuums erzwungen werden kann; entscheidend ist dabei die Henry-Konstante. Die Strippung findet unter anderem Anwendung bei der Behandlung von Abwässern der chemischen Industrie und Lederbearbeitung, von Deponie-Sickerwasser oder Gülle (z. B. Ammoniakstrippung mit katalysatorischer Abluftreinigung).
Total votes: 0