wissen.de
Total votes: 55
GESUNDHEIT A-Z

Sepsis

Blutvergiftung
Allgemeininfektion durch dauernde oder periodische Einschwemmung von Krankheitserregern, meist Bakterien, aus einem Infektionsherd in die Blutbahn, z. B. bei Harnwegsinfektionen, eitrigen Mandelentzündungen, Lungen-, Gallengangs- und Bauchfellentzündungen sowie Haut- und Wundinfektionen. Besonders häufig tritt eine Sepsis auf bei Patienten mit geschwächter Abwehr auf, z. B. infolge einer Krebserkrankung, einer Chemotherapie, AIDS oder chronischen Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder Leberzirrhose. Eine Sepsis geht mit schwerstem Krankheitsgefühl, hohem Fieber mit Schüttelfrost und Schweißausbrüchen, stark beschleunigtem Puls und uncharakteristischen Hautausschlägen einher. Neben der intensivmedizinischen Überwachung ist eine hochdosierte Antibiotikatherapie erforderlich. Eine lebensgefährliche Komplikation stellt der septische Schock dar.
Total votes: 55