wissen.de
Total votes: 14
GESUNDHEIT A-Z

Kryoglobulinämie

Vorhandensein von Kryoglobulinen im Blut, die zu Verklumpungen der Erythrozyten und Thrombozyten und somit zu einer Störung der Mikrozirkulation und der Blutgerinnung führen. Klinisch manifestiert sich eine Kryoglobulinämie in Form des Raynaud-Phänomens, als Thrombosen der Netzhautgefäße oder innerer Organe sowie punktförmiger Hautblutungen, meist im Rahmen von Plasmozytomen oder Autoimmunkrankheiten.
Total votes: 14