wissen.de
Total votes: 30
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

einschleichen

ein|schlei|chen
V.
117, hat eingeschlichen; mit Akk
I.
Med.
ein Medikament langsam, in stetig größer werdender Dosierung einführen, verabreichen;
Ggs.
ausschleichen
II.
refl.
sich e.
1.
heimlich und vorsichtig hineingehen, hineingelangen;
wie leicht kann sich hier ein Dieb e.
2.
sich langsam bemerkbar machen, allmählich auftreten;
in letzter Zeit hat sich bei uns eine Unsitte eingeschlichen; es könnte sich der Gedanke, der Verdacht e., dass
3.
unbemerkt hineingeraten;
hier hat sich ein Fehler eingeschlichen
Total votes: 30