wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Schlemihl

Schle|mihl
m.
1
; ugs.
vom Pech verfolgter Mensch, Pechvogel, Unglücksrabe
[< 
hebr.
šêlomo'il
„jmd., der zu nichts taugt, der in allem ungeschickt ist“, < 
šêlo
„(jmd.) der nicht“ und
mo'il
„nützlich Seiender“]
Total votes: 0