wissen.de
Total votes: 0
WAHRIG HERKUNFTSWöRTERBUCH

Fuchtel

1.
Degen mit breiter Klinge
2.
unter jmds.
F.
stehen:
unter jmds. strenger Aufsicht stehen
dieses Substantiv wurde im 16. Jh. zum Verb fechten gebildet
[Info]
Fuchtel
Die Fuchtel in der Wendung unter jemandes Fuchtel stehen „jemandem demütig gehorchen (müssen)“ ist eigentlich ein zum Fechten verwendeter Degen, der eine breite, stumpfe Klinge hat. Gebildet wurde das Wort, das im heutigen Deutschen noch in Wendungen wie wild mit den Armen herumfuchteln anzutreffen und frühnhd. auch als fochtel belegt ist, im 16. Jahrhundert aus dem Verb vehten „fechten“, das seinerseits von
ahd.
bzw.
altsächs.
vehtan stammt. Die Bedeutung der Wendung ergibt sich daraus, dass man beim Militär als Straf und Disziplinarmaßnahme Schläge mit einer flachen Klinge verabreicht bekam. So wurde Fuchtel zum Synonym für „Herrschaft“.
Total votes: 0