Wahrig Herkunftswörterbuch

Portepee

1.
Quaste am Degen oder Säbel
2.
jmdn. beim
P.
fassen:
sein Ehrgefühl aktivieren
frz.
porteépée „Degengehenk, Tragriemen am Degen“, eigtl. „trag den Degen“, zu
frz.
porter aus
lat.
portare „tragen“ und
frz.
épée aus
altfrz.
spede aus
lat.
spatha „Schwert, Säbel“

Weitere Artikel aus dem Wahrig Fremdwörterlexikon

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch