wissen.de
Total votes: 0
GROßES WöRTERBUCH DER DEUTSCHEN SPRACHE

Portepee

Port|e|pee, <auch> Por|te|pee
n.
9
Quaste am Degen oder Säbel (des Offiziers)
[< 
frz.
porteépée
„Degengehenk, Tragriemen am Degen“, eigtl. „trag den Degen“, < 
porter
„tragen“ und
épée
< 
altfrz.
spede
< 
lat.
spatha
„Schwert, Säbel“]
Total votes: 0