wissen.de
Total votes: 72
wissen.de Artikel

Die 5 besten Tipps für den Gebrauchtwagen-Verkauf

Auch wenn das eigene Auto im Leben seines Eigentümers einen besonderen Platz einnimmt, muss es irgendwann einem neueren Modell weichen. Eine veränderte Lebenssituation, der Wunsch nach mehr Sicherheit oder auch der Umstieg auf einen Firmenwagen machen den Verkauf des Gebrauchten nötig. Jeder PKW-Besitzer, der sein Fahrzeug verkaufen möchte, erhofft sich selbstverständlich besonders gute Preise und einen schnellen Verkauf. Dieser Wunsch wird jedoch nur dann erfüllt, wenn beim Verkauf einige Details berücksichtigt werden. Im Folgenden finden Interessierte fünf wertvolle Tricks für einen zufriedenstellenden Gebrauchtwagen-Verkauf.

Das optische Erscheinungsbild verbessern

Der erste Eindruck, den ein potenzieller Käufer von einem PKW gewinnt, bezieht sich in der Regel nicht auf die technischen Details. Schließlich ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen, wie es um Motor und Verschleißteile steht. Entscheidend für einen guten Start und einen guten Preis ist daher das optische Erscheinungsbild des Wagens. Wer seinen PKW verkaufen möchte, sollte daher schon vor dem Schalten eines Inserats oder vor der Bewertung durch einen Ankäufer ein wenig Zeit und Geld in Schönheitskorrekturen investieren.

Autopolieren
Ein sauberes Auto verkauft sich schneller und zu einem besseren Preis.

Kleinere Kratzer lassen sich in der Regel mit Lackstift und Politur entfernen, wie diese Tipps hier zeigen. Auch blinde Flecken können Besitzer schnell mit einem Lackreiniger entfernen. So erhält der PKW äußerlich wieder ein hochwertigeres Erscheinungsbild. Eine gründliche Reinigung ist außerdem wichtig. Wer einen hochwertigen PKW verkaufen möchte, profitiert unter Umständen von den Dienstleistungen professioneller Aufbereiter, die Lack und andere äußere Bestandteile des PKW reinigen und ihnen zu neuem Glanz verhelfen.

Doch nicht nur die äußere Hülle des PKW entscheidet über das Interesse der Käufer und den möglichen Preis. Auch im Innenraum sollten Besitzer mit Staubsauger und Reinigungstüchern für ansprechende Sauberkeit sorgen. Sind die Polster verschmutzt, hilft ein Reinigungsspray, das nach dem Einwirken abgesaugt werden kann. Bei Ledersitzen lohnt es sich, wenn der Besitzer mit einer Lederpflege dafür sorgt, dass die Oberfläche wieder ebenmäßiger und farbintensiver wirkt. Auch bei der Innenreinigung gilt: Wer einen höherwertigen PKW verkaufen möchte, sollte eine professionelle Aufbereitung des Innenraums in Betracht ziehen. Die Kosten für diese Maßnahme sollten sich dabei jedoch stets in einem angemessenen Verhältnis zum angestrebten Verkaufspreis bewegen.

Den Preis klug festlegen

Entscheidend für einen lohnenswerten Verkauf ist auch die Festlegung eines angemessenen Preises. Verkäufer, die den Wert ihres PKW zu niedrig ansetzen und einen entsprechend geringen Verkaufspreis kommunizieren, bringen ihren Wagen zwar schnell an den Mann, verzichten dabei jedoch unter Umständen auf viel Geld. Ein zu hoher Preis kann den Verkauf jedoch ebenfalls negativ beeinflussen, da sich die potenziellen Käufer dann nicht für das Inserat interessieren und lieber andere Verkäufer kontaktieren.

Elektronische Motorüberprüfung
Die professionelle Begutachtung eines Gebrauchtwagens hilft bei der Wertermittlung.

Es gilt also, einen Preis zu definieren, der dem Wert des zu verkaufenden PKWs bestmöglich entspricht. Die Durchsicht ähnlicher Inserate bei Online-Börsen ist hier ein Anfang, sollte jedoch nicht der einzige Indikator bleiben. Besser ist es, wenn der Besitzer seinen PKW von einer professionellen Stelle überprüfen und dort ein Wertgutachten erstellen lässt. Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten an. So kann der PKW in einer bereits bekannten Werkstatt oder auch beim TÜV vorgestellt werden.

Wer den eigenen PKW nicht selbst inserieren, sondern direkt bei einem Ankäufer verkaufen möchte, sollte sich für einen professionellen Anbieter entscheiden. Hier ist es wichtig, dass vor Ort ein faires Wertgutachten durchgeführt wird, bei dem der Ankäufer nicht versucht, den Wert des Wagens mit fadenscheinigen Gründen zu senken. Verkäufer, die auf Nummer sicher gehen wollen, informieren sich im besten Fall zuvor bei einer unabhängigen Werkstatt über den Restwert des Autos. So kann der Verkäufer das Angebot des Ankäufers besser einschätzen.

Inserate attraktiv gestalten

Das eigenständige Schalten eines Inserats ist dank zahlreicher Online-Börsen schnell und unkompliziert zu bewerkstelligen. Damit ein Inserat jedoch für einen erfolgreichen Verkauf sorgen kann, sollten Verkäufer einige Dinge berücksichtigen. Es ist wichtig, dass das Inserat alle relevanten Informationen rund um den PKW enthält. Hierzu zählt auch die Nennung aller Sonderausstattungsmerkmale wie Klimaanlage, Sitzheizung und Navigationsgerät. Oft suchen künftige Autokäufer im Netz nach diesen Merkmalen, weswegen die Auffindbarkeit sich durch eine detaillierte Aufzählung aller Besonderheiten verbessert.

Parkendes Auto in Gebirgslandschaft
Ansprechende Fotografien steigern den Erfolg eines Inserats.

Nebst einer detaillierten Beschreibung des PKW spielen auch die Verkaufsbilder eine entscheidende Rolle. Bilder auf denen der Käufer kaum etwas erkennen kann, fördern den Erfolg eines Inserats nicht. Es lohnt sich, einen sonnigen Tag zu nutzen, um den PKW an einem schönen Ort abzustellen und so repräsentative Bilder zu machen. Der optische Eindruck, den der Käufer gewinnt, verbessert sich und das Interesse am Gebrauchtwagen steigt. Die verantwortliche Person sollte auch Bilder vom Innenraum nicht vergessen und Schäden fotografisch festhalten. So fühlt sich der potenzielle Käufer schon durch die Fotos gut informiert.

Nicht durch Zeitdruck beeinflussen lassen

Zeitdruck beim Autoverkauf kann den Gewinn für den Verkäufer schmälern. Wer sich direkt auf das erste Angebot einlässt und seinen PKW so schnell wie möglich verkaufen möchte, bringt sich damit oftmals um einige hundert Euro. Das eigenständige Schalten eines Inserates lohnt sich also vor allem dann, wenn der Verkäufer etwas Zeit und Geduld mitbringt. So muss er nicht auf die ersten Angebote eingehen, sondern kann auf den richtigen Käufer warten, der einen angemessenen Preis für den Gebrauchten zahlen will.

Für den Verkauf unter Zeitdruck lohnen sich Online-Inserate also oft weniger. Dann kann es tatsächlich sinnvoller sein, einen fairen Autoankäufer zu kontaktieren, der nach der Begutachtung ein entsprechendes Kaufangebot unterbreitet. Jetztautoverkaufen.de setzt bei der Bewertung eines Gebrauchtwagens sowohl auf eine Online-Bewertung als auch auf eine persönliche Begutachtung durch eine fachkundige Person. Hier hat der Verkäufer zudem den Vorteil, dass er die Abmeldung des PKW nicht selbst übernehmen muss.

Ehrlichkeit zahlt sich aus

Der eigene PKW verkauft sich am besten, wenn direkt zu Beginn alle möglichen Schäden und Defekte des Wagens genannt werden. Verzichtet der Verkäufer hierauf, so macht er sich bei potenziellen Käufern nicht nur unbeliebt, sondern verzögert den Verkauf unnötig. Ein Inserat, bei dem alle relevanten Eckdaten ehrlich kommuniziert werden, wird Käufer ansprechen, die einen PKW auch mit „Parkrempler“ oder defekter Klimaanlage kaufen möchten. Ehrlichkeit verhindert einen Verkauf also nicht, sondern kann ihn sogar beschleunigen.

Total votes: 72