Lexikon

Doppelschleichen

Amphisbaenidae
Image
Copyright Issues
Florida-Doppelschleiche
Florida-Doppelschleiche
Image
Copyright Issues
Doppelschleiche (Gefleckte)
Gefleckte Doppelschleiche
Die Gefleckte Doppelschleiche (Amphisbaena fuliginosa) ist in Südamerika beheimatet. Sie durchwühlt vornehmlich Urwaldböden und bleibt auch nach der Rodung des Waldes dort. Die Tiere werden etwa 40 cm lang und fingerdick.
Unterordnung der Schuppenkriechtiere mit rund 150 Arten; stark an das Leben im Boden angepasst und entsprechend abgewandelt. Körper wurmförmig, geringelt, lederartige Haut. Eine Gattung (Handwühle) mit gut entwickelten Vordergliedmaßen, alle anderen mit Rudimenten von Brust- und Beckengürtel im Körper. Massiver Schädel, Oberkiefer übergreift weitgehend Unterkiefer; nur wenige, große Zähne; im Oberkiefer ein mittelständiger Zahn. Kopf zum Graben geeignet. Kopf- und Schwanzende stumpf; Augen unter der Haut, Ohren rückgebildet. Nur die rechte Lunge ist voll entwickelt, die linke rudimentär. Nahrung: Termiten, Ameisen, Tausendfüßer und Würmer. Eier legend, einige auch lebend gebärend. Fortbewegung nicht schlängelnd. Im festen Boden graben Doppelschleichen Tunnelsysteme. Arten: Handwühle, Bipes canaliculatus, 20 cm, Mexiko; Rote Doppelschleiche, Amphisbaena alba, 50 cm, tropisches Südamerika; Netzwühle, Blanus cinereus, 20 cm, Pyrenäenhalbinsel, Marokko.

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel auf wissen.de Artikel