wissen.de
Total votes: 17
LEXIKON

Glasbau

Glasarchitektur
eine Bauweise, bei der die Verwendung von Glas für Wände, Dächer u. a. das äußere und innere Erscheinungsbild der Gebäude bestimmt. Der Glasbau entwickelte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als die Skelettbauweise aus Stahl und Stahlbeton die tragende und stützende Funktion massiver Wände aufhob. Seither kann das Glas als Füllung zwischen den Bauträgern oder als deren Umhüllung dienen. Der Glasbau fand seine erste Anwendung bei Industriebauten, Ausstellungs- und Messehallen in England (Kristallpalast London, 1851), in Frankreich durch die Gebrüder Perret (seit 1903), in Deutschland seit 1909 durch P. Behrens, den Architekten der AEG in Berlin; vorbildlich wurde besonders W. Gropius mit einem Fabrikbau in Alfeld an der Leine (1914). Einer der wichtigsten Vertreter der Glasarchitektur ist L. Mies van der Rohe.
Total votes: 17