Lexikon

Holiday

[
ˈhɔlidɛi
]
Holiday, Billie
Billie Holiday
Billie, eigentlich Eleonora Fagan, auch „Lady Day“ genannt, US-amerikanische Sängerin, * 7. 4. 1915 Baltimore,  17. 7. 1959 New York; sang Swing in der Blues-Tradition von B. Smith. Charakteristisch sind ihre herbe, brüchige Stimme und ein fast instrumentaler Gesangsstil; bekannteste Eigenkompositionen: „Strange Fruit“ 1939; „God Bless the Child“ 1941. Veröffentlichungen: „Billie Holiday Sings“ 1950; „Lady in Satin“ 1958; „Stay With Me“ 1959.
Autobiografie: „Lady Sings the Blues“ 1956, deutsch 1957.
forschpespektive_NEU.jpg
Wissenschaft

Schritt zurück nach vorn

Evolutionsbiologen, die ihr Feld experimentell beackern, haben einen ganz speziellen Feind: „Armchair Evolutionists“, also „Sessel-Evolutionisten“, nennen sie ihn – und meinen damit Leute, die weitgehend ohne Kenntnis echter Daten vermeintlich klug über Evolution zu sinnieren und zu spekulieren versuchen. Zu diesen Sessel-...

hossenfelder_02.jpg
Wissenschaft

Kernkraft: zu teuer und zu langsam?

Es gibt viele schlechte Argumente gegen Kernkraft: So sei der radioaktive Abfall ein großes Problem – obwohl tatsächlich nur sehr geringe Mengen davon anfallen und das meiste davon nur schwach radioaktiv ist. Außerdem sei die Strahlung eine unsichtbare und damit unberechenbare Gefahr – obwohl sie deutlich einfacher messbar ist...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch