Lexikon

bsen

Ibsen, Henrik
Henrik Ibsen
Henrik, Pseudonym: Brynjolf Bjarme, norwegischer Dramatiker, * 20. 3. 1828 Skien,  23. 5. 1906 Kristiania (Oslo); der meistgespielte Dramatiker (Ideendramen und gesellschaftskritische Werke) seiner Zeit; gestaltet Konflikte zwischen Individuum und Gesellschaft, zwischen Idealismus und Heuchelei: „Brand“ 1866, deutsch 1872; „Peer Gynt“ 1867, deutsch 1881; „Kaiser und Galiläer“ 1873, deutsch 1888; „Stützen der Gesellschaft“ 1876, deutsch 1878; „Nora oder Ein Puppenheim“ 1879, deutsch 1880; „Gespenster“ 1881, deutsch 1884; „Ein Volksfeind“ 1882, deutsch 1883; „Hedda Gabler“ 1890, deutsch 1891; „Baumeister Solness“ 1892, deutsch 1893 u. a.
AdobeStock_866451.jpg
Wissenschaft

Training für eine starke Psyche

Manche Menschen stecken Krisen besser weg als andere und wachsen sogar an Herausforderungen. Neue Forschungen zeigen: Jeder kann sich ein Stück weit gegen Widrigkeiten des Lebens stählen. von CHRISTIAN WOLF Lange Zeit schien es vor allem eine Frage des Schicksals zu sein, ob jemand an stark belastenden Lebenssituationen wie einer...

Polar, Bergbau
Wissenschaft

Eldorado am Polarkreis

Am Rand der Arktis werden Erdöl und Erdgas gefördert. Nun ermöglicht es der Klimawandel, auch bislang unzugängliche Lagerstätten zu erschließen.

Der Beitrag Eldorado am Polarkreis erschien zuerst auf ...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch