wissen.de
Total votes: 14
LEXIKON

Kehlkopfkrebs

Larynxkarzinom
überwiegend vom Plattenepithel ausgehende bösartige Geschwulstbildung des Kehlkopfes, von der überwiegend ältere Männer betroffen sind. Der Tumor kann über, an oder unter den Stimmbändern lokalisiert sein. Erstes Symptom ist meist Heiserkeit, gefolgt von Halsschmerzen und Schluckbeschwerden („Fremdkörpergefühl“). Abhängig vom Stadium und von der Lage des Kehlkopfkrebses wird zur Behandlung ein Teil oder der gesamte Kehlkopf entfernt. Anschließend erfolgt meist eine Strahlenbehandlung. Der mögliche Verlust der Stimmbänder kann durch elektroakustische Sprechhilfen ausgeglichen werden. Der bedeutsamste Risikofaktor für Kehlkopfkrebs ist das Rauchen, besonders in Kombination mit Alkoholkonsum. Krebs.
Total votes: 14