Lexikon

Knittelverse

Knüttelverse; Knüppelverse
deutsche Versform mit vierhebigen Reimpaaren, einsilbigen (H. Sachs), meist aber unregelmäßig gefüllten Senkungen, im 16. Jahrhundert beliebt, durch Goethe („Faust I“) und Schiller („Wallensteins Lager“) wieder belebt.

Weitere Lexikon Artikel