wissen.de
Total votes: 41
LEXIKON

Lautlehre

ein Teil der Sprachwissenschaft, der Bildung (Phonetik), Geschichte (historische Lautlehre), Funktion und Distribution (Phonologie) der Laute untersucht. Die historische Lautlehre erforscht Gesetzmäßigkeiten in den Lautentsprechungen genetisch verwandter Wortformen, die sie als Lautwandel (eigentlich Lautersatz) beschreibt.
Die wissenschaftliche historische Lautlehre beruht auf der vergleichenden Forschungsmethode und der Entdeckung der indoeuropäischen Spracheinheit; ihre ersten bedeutenden Vertreter waren F. Bopp und der Däne R. K. Rask; die Lautlehre der deutschen Sprache begründete J. Grimm. Die Grundgedanken der modernen historischen Lautlehre wurden durch H. Hirt, W. Streitberg u. a. ausgebaut.
Total votes: 41