wissen.de
Total votes: 10
LEXIKON

Minipille

Präparat zur Empfängnisverhütung, das nur kleine Mengen von Gestagenen enthält und somit zwar den Schleim im Gebärmutterhals durch Verdickung für die Samenzellen kaum passierbar macht und die Einnistung einer befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut deutlich erschwert, aber einen Eisprung nicht verhindert. Die Minipille muss stets zur selben Tageszeit eingenommen werden und ist auch dann noch weniger zuverlässig als die Pille (Pearl-Index um 3); wird meist von Frauen verwendet, die keine Östrogene vertragen.
Total votes: 10