Lexikon

Mountain-Biking

[ˈmauntinbaikiŋ; englisch, Bergradfahren]
eine Radsportvariante mit Ursprung in den USA. Die verwendeten Fahrräder sind mit breiten, stark profilierten Reifen (26 Zoll) und flachen Lenkern sowie einer Schaltung mit 1824 Gängen ausgestattet. Wettkampfformen sind: Bergrennen, Abfahrtsrennen (Downhill), Querfeldeinrennen (Crosscountry), Dual-Slalom, Trial (Geschicklichkeitswettbewerb) und Rallye. 1990 fanden die ersten offiziellen Weltmeisterschaften statt; Crosscountry ist seit 1996 olympische Disziplin.
Triebwerk, Maschine,
Wissenschaft

Grips im Gefüge

Smarte Werkstoffe reagieren eigenständig auf äußere Einflüsse, verformen sich, heilen Beschädigungen und berichten darüber. von REINHARD BREUER Der Fingerhandschuh, den Holger Böse überzieht, hat Stulpen über den Fingern, die der Würzburger Physiker jetzt abwechselnd bewegt. Mit dem Daumen berührt er nacheinander verschiedene...

Müllkippe
Wissenschaft

Müllhalden stoßen mehr PFAS-Chemikalien aus als gedacht

Viele städtische Mülldeponien stoßen regelmäßig „Rülpser“ aus, bei denen Abgase vom Zerfall des Mülls in die Umwelt gelangen. Da auf den Deponien auch Produkte landen, die per- und polyfluorierte Alkylverbindungen – sogenannte PFAS-Chemikalien – enthalten, gelangen mit diesen Ausgasungen der Müllhalden auch diese Schadstoffe in...

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon