Lexikon

Netzhautablösung

Ablatio retinae; Amotio retinae
Abhebung der Netzhaut von der Aderhaut des Auges und dadurch in der Folge Schädigung und Zugrundegehen der Sehzellen. Als Ursache finden sich kleine Netzhautrisse und -löcher, die z. B. durch übermäßige Dehnung bei starker Kurzsichtigkeit, Fehlen der Linse nach Staroperation, als Folge einer Zuckerkrankheit oder durch Druck infolge eines Tumors entstehen können. Anzeichen einer Netzhautablösung sind häufig die Wahrnehmung von Lichtblitzen, dann Verschleierung und Verschattung des Sehfeldes. Die Behandlung erfolgt durch Anheften der Netzhaut mit Hilfe von Laserstrahlen (Photokoagulation) oder durch Annähern von Netzhaut und Aderhaut mittels Eindellung und Verklebung durch Kälteanwendung.
Wasseroberfläche
Wissenschaft

»Wind, Wellen und Wasser«

Seit einem halben Jahrhundert werden die Austauschprozesse zwischen Atmosphäre und Ozean erforscht. Seniorprofessor Bernd Jähne nutzt dazu ein einzigartiges Forschungsgerät. Das Gespräch führte AURELIA EBERHARD Herr Prof. Jähne, welche physikalischen Vorgänge finden an der Grenze zwischen Luft und Meerwasser statt? Ein wichtiger...

Winzig und wunderlich: Mit diesem Saphir-Kristall im Zentrum einer Halterung für ein Mikroskop hat ein Team um Matteo Fadel von der ETH Zürich rekordverdächtige Quantenschwingungen gemessen. Sie dauerten allerdings nur einige Hundertstel Sekunden. ©Bilder und Grafik: Matteo Fadel/ETH Zürich
Wissenschaft

Schrödingers Katze wächst

Quantentypische Überlagerungszustände lassen sich nachweisen – nun sogar im Mikrogramm-Bereich. Das ermöglicht neue Tests der Grundlagenphysik.

Der Beitrag Schrödingers Katze wächst erschien zuerst auf ...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Lexikon Artikel

Weitere Artikel aus dem Großes Wörterbuch der deutschen Sprache

Weitere Artikel aus der Wissensbibliothek

Weitere Artikel auf wissenschaft.de

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon