wissen.de
Total votes: 49
LEXIKON

Publo-Indianer

Sammelbezeichnung für sesshafte Indianerstämme in Arizona und New Mexico, die burgartig aneinander und stufenförmig aufeinander gebaute Häuser (bis zu fünf Stockwerke) aus Lehmziegeln bewohnen. Anbau von Mais, Bohnen, Kürbis und Baumwolle mit Bewässerungsanlagen und Truthahnhaltung. Eine wichtige Rolle spielen Gemeinschaftszeremonien (Regenmagie, Maskentänze; Kachinas) und Geheimbünde. Die Hochblüte ihrer Kultur (mit Flechtkunst, Weberei, Töpferei) lag im 10.14.  Jahrhundert (Anasazi-Kultur).
Total votes: 49