wissen.de
Total votes: 48
LEXIKON

Umlaufvermögen

die Vermögensteile eines Betriebs, die im Unterschied zum Anlagevermögen nicht zur dauernden Nutzung im Betrieb, sondern zum Umsatz bestimmt oder aus ihm hervorgegangen sind und daher je nach dem Beschäftigungsgrad und der Liquiditätslage in wechselnder Höhe unterhalten werden, z. B. Bestände an Rohstoffen, Halb- und Fertigfabrikaten, Wechsel, Bargeld.
Total votes: 48