wissen.de
Total votes: 57
GESUNDHEIT A-Z

Acrylamid

Acrylsäureamid
CH2=CHCONH2, giftige und Krebs erzeugende organische Verbindung, die bei bestimmten Erhitzungsvorgängen entsteht. Seit 2002 ist bekannt, dass Acrylamid als unerwünschtes Nebenprodukt beim Frittieren, Braten und Rösten stärkehaltiger Produkte entsteht. Daher ist es z. B. in Pommes frites, Kartoffelchips, Cornflakes, Knäckebrot und verschiedenen Keksen in unterschiedlichen Konzentrationen enthalten. Der Acrylamidgehalt der Produkte kann durch Veränderungen des Produktionsvorgangs reduziert werden. Über die Auswirkungen von durch die Nahrung zugeführtem Acrylamid auf den menschlichen Organismus gibt es noch keine abschließend gesicherten Erkenntnisse. Ein offizieller Grenzwert für Lebensmittel wurde daher bisher nicht festgelegt.
Total votes: 57