Gesundheit A-Z

Ecthyma

Ekthyma
linsen- bis münzengroße, nur langsam heilende Hautgeschwüre, die v. a. im Bereich der Beine auftreten und durch eine Infektion mit hämolysierenden Streptokokken hervorgerufen werden. 1. Ecthyma contagiosum: eine auch als »Schafpocken« bezeichnete Viruserkrankung bei Schafen und Ziegen, die durch direkten Kontakt auch auf Menschen, wie z. B. auf den Melker oder den Tierpfleger, übertragen werden kann. Nach einer Inkubationszeit von vier bis sechs Tagen bilden sich an den Händen und den Armen rötliche, nässende Bläschen oder Pusteln, die nach ca. vier Wochen wieder abheilen. 2. Ecthyma gangraenosum: eine über den ganzen Körper verteilte Blasen- und Geschwürbildung, die meist bei Personen mit einer geschwächten Immunabwehr auftritt, oft auch in Zusammenhang mit einem Krankenhausaufenthalt.
Bernhard Weigand, Flüssigkeitstropfen
Wissenschaft

Trickreiche Tropfen

Wie Flüssigkeiten tropfen, fesselt Wissenschaftler, denn darin steckt viel komplexe Physik. Und die zu verstehen, hilft bei technischen Anwendungen. von REINHARD BREUER Tropfen sind allgegenwärtig, und sie sind äußerst vielfältig. In Wolken stießen Meteorologen schon auf Exemplare von fast einem Zentimeter Durchmesser. Noch...

xxImage_Professionals_-_Gesamt-11656018-HighRes.jpg
Wissenschaft

Das vernetzte Gehirn

Wie Nervenzellen verschaltet sind, bestimmt darüber, wie wir wahrnehmen und denken. von SUSANNE DONNER Wieso weiß ich, wer ich bin? Auch renommierte Neurowissenschaftler müssen bei der Beantwortung dieser einfachen Frage bisher in Teilen immer noch passen. Sie gehen zwar davon aus, dass die Information darüber, wie man heißt, in...

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon