wissen.de
Total votes: 26
GESUNDHEIT A-Z

Antikörpermangel

Agammaglobulinämie
Erkrankung, die durch den Mangel an bestimmten Antikörpern (Immunglobuline der Klasse A, IgA) gekennzeichnet ist. Bei der erblichen, infantilen Form reifen die B-Lymphozyten nicht aus, so dass auch andere Immunglobuline fehlen. Die Folge sind häufige, zum Teil schwere, meist bakterielle Infektionen. Immunglobuline können therapeutisch substituiert werden. Ein Antikörpermangel kann auch Teil einer allgemeineren (angeborenen oder erworbenen) Funktionsstörung des Immunsystems sein (Immundefekt).
Total votes: 26