Gesundheit A-Z

Immundefekt

Immundefizienz; Immuninsuffizienz; Immunmangel; Immunschwäche
eine Störung des Immunsystems mit mangelnder oder fehlender Immunantwort und erhöhter Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten. 1. Angeborene oder primäre Immundefekte in Form verschiedener Entwicklungsstörungen der Immunzellen (B- und T-Lymphozyten) und resultierendem Mangel bzw. Fehlen von Antikörpern. 2. Erworbene oder sekundäre Immundefekte, entweder als Folge bestimmter Erkrankungen (z. B. HIV-Infektion, Leukämie, Verbrennungen usw.), als unerwünschte therapeutische Begleiteffekte (z. B. durch Zytostatika und Strahlentherapie bei Krebs), oder als gezielte Vorbeugung von Abstoßungsreaktionen bei Transplantationen. Auch AIDS.
Betont, Faser
Wissenschaft

Autos im Kreislauf

Um Elektrofahrzeuge fit für die Stoffkreislaufwirtschaft zu machen, müssen Ingenieure umdenken. Es gilt, wenige und recycelte Materialien einzusetzen.

Der Beitrag Autos im Kreislauf erschien zuerst auf wissenschaft....

Kurkuma, Pulver, verstreut
Wissenschaft

Bakterien – zum Fressen gern

Ein Protein für den menschlichen Verzehr, für dessen Herstellung mit Bakterien CO2 aus der Atmosphäre gefiltert wird? Das gibt es tatsächlich – und Produkte daraus könnten bald im Supermarkt liegen. von ROLF HEßBRÜGGE Pasi Vainikka ist ein bedächtiger, geradezu stiller Zeitgenosse. Umso mehr lässt folgender Satz aufhorchen, den...

Weitere Lexikon Artikel

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Kalender

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch