wissen.de
Total votes: 112
GESUNDHEIT A-Z

Cannabis

Hanf
der Harz der weiblichen Pflanze enthält Cannabinoide, darunter Tetrahydrocannabiol, die wegen ihrer rauscherzeugenden Wirkung als Drogen verwendet werden. Die getrockneten Teile der Pflanze werden als Haschisch oder Marihuana geraucht und führen zu Unruhe, Erregung, Euphorie, Dämmerzuständen, veränderter Wahrnehmung oder erhöhter sexueller Erregbarkeit. Da Cannabinoide auch appetitanregend wirken, diskutieren Mediziner deren Verwendung für schwerkranke, untergewichtige Patienten, z. B. mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen oder AIDS. Cannabinoide senken darüber hinaus den Blutdruck und vermindern die Krampfbereitschaft des Gehirns.
Total votes: 112