Gesundheit A-Z

Duchenne-Syndrom

Duchenne-Muskeldystrophie
eine rezessiv vererbliche Muskelerkrankung, die praktisch nur Jungen betrifft. Das Muskelgewebe wird fortlaufend durch Binde- und Fettgewebe ersetzt. Die ersten Symptome zeigen sich meistens im zweiten bis fünften Lebensalter: Die betroffenen Kinder lernen verspätet gehen und haben Mühe beim Aufstehen. Die Krankheit verläuft rasch progredient, die Patienten werden zwischen dem 8. und 15. Lebensjahr gehunfähig und sterben meistens innerhalb der ersten 30 Lebensjahre an Herzinsuffizienz und zunehmender Lähmung der Atemmuskulatur. Eine Behandlung existiert nicht.