Gesundheit A-Z

Fibrinolysetherapie

durch Medikamente induzierte Fibrinolyse mittels Substanzen, die eine Auflösung von Blutgerinnseln bewirken bzw. beschleunigen. Diese Substanzen (Fibrinolytika) werden als sog. Aktivatoren zum Teil vom Körper selbst gebildet. Sie aktivieren Plasmin, durch das Fibrin und Fibrinogen - und damit die Gerinnsel - gespalten werden. Zu den körpereigenen Stoffen gehört u. a. die Urokinase; bei der Fibrinolysetherapie wird außerdem die körperfremde Streptokinase als Medikament eingesetzt. Eine solche Therapie wird bei einem Blutgerinnsel in einem Gefäß (Thrombose) angewendet.
Recycling, Nachhaltigkeit, Nachhaltiges Recycling
Wissenschaft

Recyceln statt verbrennen

In ausgedienten Rotorblätter von Windrädern stecken etliche Materialien, die sich noch nutzen lassen. Bisher fehlten dazu die Techniken, jetzt gibt es vielversprechende Ansätze. von ANDREA HOFERICHTER Wie ein gestrandeter Wal liegt das 80 Meter lange Rotorblatt auf dem Betonpflaster des Bremerhavener Gewerbegebiets, kurz hinterm...

Organoide sind wenige Millimeter große 3D-Zellkultursysteme. Sie können im Labor jahrelang wachsen. ©Labor von Mina Gouti, Pablo Castagnola, Max Delbrück Center
Wissenschaft

Gehirn aus der Petrischale

Die Hirnforscher nutzen Organoide, um zumindest Teile der Entwicklung des Gehirns verfolgen zu können.

Der Beitrag Gehirn aus der Petrischale erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon