Gesundheit A-Z

Magnetresonanztomografie

Magnetic resonance imaging; MRI; Kernspinresonanztomografie; NMR-Imaging
Abk. MRT, strahlenfreies Verfahren zur Anfertigung von Schnittbildern des Körperinnern. Dabei werden durch Magnetwellen von außen die Wasserstoffatome der Körperzellen in ihrer Ausrichtung gestört. Bei der Rückkehr in den Normalzustand senden diese Atome ihrerseits Wellen aus, die von einen Detektor registriert werden. Die unterschiedliche Protonendichte der verschiedenen Gewebe lässt sich mittels Computerberechnung darstellen. Besonders geeignet ist eine Magnetresonanztomografie zur Darstellung von Weichteilen oder pathologischen Veränderungen des Zentralnervensystems.
Wasserstoff, Züge, Antrieb
Wissenschaft

Züge der Zukunft

Die Bahn soll künftig klimaneutral unterwegs sein. Doch das verhindern in Deutschland bislang große Lücken bei der Elektrifizierung. Neue Antriebe und innovative Speichertechniken können helfen. von HARTMUT NETZ Seit vor über 120 Jahren die preußische Militär-Eisenbahn von Berlin-Marienfelde bis Jüterbog auf 33 Kilometer Länge...

Universum
Wissenschaft

Die verschollenen Schwestern

Die Sonne entstand einst zusammen mit anderen Sternen in einem Sternhaufen. Doch wo sind diese stellaren Geschwister geblieben? von THORSTEN DAMBECK Wüst und leer sei es gewesen und außerdem finster. So soll es der Bibel zufolge zu Anbeginn der Erde gewesen sein. Doch bekanntlich sollte man Bibeltexte nicht allzu wörtlich nehmen...

Mehr Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel aus dem Bereich Gesundheit A-Z

Weitere Artikel aus dem Wahrig Herkunftswörterbuch

Weitere Artikel aus dem Vornamenlexikon